In Karlsruhe kann man viel erleben. Vieles kostet auch Geld. Aber es gibt auch schöne Sachen, die nichts kosten. Wir haben ein paar kostenlose Tipps für dich.

Open Codes im ZKM

Das ZKM hat noch bis 2019 eine Ausstellung, in die auch Museumsmuffel gerne gehen. Das Beste ist: Open Codes kostet keinen Eintritt. Du darfst aber gerne was spenden. Mehr zur Open-Codes-Ausstellung liest du hier.

Der kostenlose Zoo in klein: Tierpark Oberwald

Der große Zoo mit Stadtgarten ist kein billiges Vergnügen. Wenn du ein paar Tiere sehen willst, gibt es aber auch eine schöne Alternative: Den Tierpark im Oberwald (grob zwischen Hauptbahnhof und Durlach). Dort leben Elche, Gämsen, Esel, Gazellen, Hirsche und andere schöne Tiere. 

Jam Sessions

Immer am ersten Montag im Monat (ab 20 Uhr) organisiert der Jazzclub eine Jam Session. Jeder Musiker darf spontan einsteigen und mitspielen. Keiner weiß, wie sich der Abend entwickelt. Das Ganze steigt im Jubez am Kronenplatz, der Eintritt ist frei. Genau wie auch in der Stadtmitte. Da gibt’s eigentlich bisher immer sonntags eine Jam Session. Im Moment aber leider nicht.

Kunst in der Städtischen Galerie

Klassische Kunst und zeitlose Malerei – wer drauf steht, sollte sich mal die Städtische Galerie im ZKM anschauen. Freitags ab 14 Uhr ist der Eintritt frei. 

Noch n‘ Museum: Badisches Landesmuseum

Ebenfalls freitags (ab 14 Uhr) kostenlos ist der Eintritt im Badischen Landesmuseum im Schloss. Du siehst eine spannende Ausstellung, kannst das Schloss von innen bewundern und lernst dabei was über die Gegend, in der du wohnst. Win Win Win! Ach ja: Wenn du schon mal da bist, chillen im Schlossgarten ist auch immer eine gute Idee.

Heimattage am Schloss Karlsruhe

 

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hat das Karlsmag zusammen mit Jim-Bob gegründet. Immer auf der Suche nach dem perfekten Kaffee. Isst. Hält sich in Bars auf.