„Karohemd und Samenstau – wir studieren Maschinenbau“. Ja, diesen ausgelutschten Spruch kennt wohl jeder Karlsruher Student. Mythos: Männerüberschuss. Stimmt das?

Karlsruhe ist bekannt für vieles. Auch für sein KIT, das immer wieder bekannte Forscher hervorbringt – hauptsächlich Ingenieure. Deshalb ist Karlsruhe auch dafür bekannt, dass es Männer in Sachen Fortpflanzung angeblich eher schwer haben, weil die Konkurrenz auf dem Markt so groß ist.

Typ mit Karohemd am Schreibtisch

Karohemd und…

Wir wagen einfach mal einen Blick in die Statistik, um zu sehen ob das stimmt. Die aktuellen Zahlen der Stadt zeigen: In Karlsruhe leben ganz genau 155.151 Männer und 149.504 Frauen. Summa summarum: Es gibt fast 6.000 mehr Männer als Frauen in Karlsruhe. Das war allerdings nicht immer so, sondern hat sich erst in den letzten Jahren so entwickelt.

Rekord im Land

Die Zahlen sehen nicht so wirklich tragisch aus. Aber trotzdem ist es was Besonderes. In Baden-Württemberg gibt es, geht man nach dem Statistischen Landesamt, keine Stadt, in der der Frauenanteil kleiner ist. In Heidelberg oder Freiburg sind Frauen deutlich in der Überzahl.

Und das KIT so: Hold my beer.

Studenten im Hörsaal

Allerdings muss man auch sagen: Bei den Zahlen geht es um die Gesamtbevölkerung. Aber es gibt auch nochmal eine weitere Statistik, wie es speziell bei den Studenten am KIT aussieht, wo ja vor allem die Ingenieure sind. Und da ist es deutlich extremer: Von gut 25.000 Studenten im aktuellen Semester sind krasse 71,2 Prozent männlich. 

Wirklich überall?

Das muss man aber auch wieder ein bisschen geraderücken. Linda, angehende Pädagogin, kann über die Statistik nämlich nur lachen. Sie studiert an der Pädagogischen Hochschule und sagt: „Von dem berühmten Männerüberschuss wissen wir an der PH nichts“. Stimmt: Dort ist das Verhältnis nämlich genau umgekehrt – über 80 Prozent sind weiblich.

Also: Der Mythos vom Männerüberschuss scheint schon irgendwie zu stimmen – auch, wenn es sicherlich darauf ankommt, wo man sich aufhält.

Teile diesen Artikel mit deinen Freunden!

Über den Autor

Hat das Karlsmag zusammen mit Jim-Bob gegründet. Immer auf der Suche nach dem perfekten Kaffee. Isst. Hält sich in Bars auf.